Mit beispielhafter Liebe zum Detail wurden in Château Neercanne bei Maastricht von Roelfien Vos sieben imposante Luxus-Suiten geschaffen. Das Titelbild zeigt das imposante, aus dem 17. Jahrhundert stammende Schloss zusammen mit dem Barockgarten. Foto: © Chantal Arnts

Château Neercanne, gelegen in Maastricht, der gemessen an Kulturdenkmälern zweitwichtigsten Stadt der Niederlande, gehört seit 1984 zur Oostwegel Collection. Das limburgische Familienunternehmen hat jetzt mit einer beispielhaften Liebe zum Detail sieben imposante Luxus-Suiten in dem herrlichen Bau gestalten lassen. Gekonnt spannte die verantwortliche Amsterdamer Innenarchitektin Roelfien Vos eine Brücke zwischen kontemporärem Design und historischem Erbe. Zum UNESCO-Welterbe sogar zählt der Barockgarten, der das aus dem 17. Jahrhundert stammende Schloss umgibt.

Château Neercanne verbindet Luxus mit Nachhaltigkeit

Camille Oostwegel, Eigentümer und Geschäftsführer der Oostwegel Collection, kommentiert den Umbau wie folgt: „Wir erfüllen uns so einen langgehegten Wunsch und sind stolz darauf, unseren Gästen nicht nur die außergewöhnliche Erfahrung von Château Neercanne zu bieten, sondern nun auch luxuriöse Suiten, um ihren Aufenthalt noch unvergesslicher zu machen.“ Was das betrifft, ist es gewiss nicht von Nachteil, dass das Schloss gleich zwei renommierte und von Michelin ausgezeichnete Restaurants beherbergt.

Atmosphäre satt. Wenn das Auge hier nicht mitisst – wo dann? Foto: © Chantal Arnts

Mit der Eröffnung im März 2024 setzt Château Neercanne einen Meilenstein in der Restaurierung der Besitzung. Die Konzentration auf Nachhaltigkeit macht die unverwechselbare Destination zudem zukunftssicher. Camille Oostwegel: „Durch einen Aufenthalt im Château Neercanne werden Sie Teil dieses Erbes und tragen zur Bewahrung dieses prächtigen historischen Ortes bei.“


Anzeige


Exklusive Vorteile für Übernachtungsgäste

Bei schönem Wetter speisen die Gäste von Château Neercanne auf der Terrasse mit mehreren Ebenen – mit Blick über die Barockgärten und das liebliche Limburger Jekertal. Als Hommage an die Wurzeln des Anwesens wurden die Räumlichkeiten im ursprünglichen Wohngebäude so gestaltet, dass sich historische und moderne Elemente zu einem einmaligen Übernachtungserlebnis verbinden.

Die grandiose Architektur bleibt auch im Blick, wenn man sich ins Innere zurückzieht.

Die Übernachtungsgäste genießen den Vorteil, das gastronomische Angebot vor Ort uneingeschränkt nutzen zu können. Jede Buchung einer Suite garantiert eine Reservierung für ein Mittag- oder Abendessen. Außerdem erhält man exklusiv Zugang zu einem privaten Garten, in dem man einen ungestörten Platz im Grünen findet, der im Einklang mit der natürlichen Schönheit der Umgebung steht.

Urig und gemütlich oder lieber hochmodern? Gekonnt verbindet das Interior Design von Roelfien Vos Gegensätzliches.

Weitere Informationen:
Oostwegel Collection
www.oostwegelcollection.nl

Bildhinweis:
Für unser Titelbild gilt: © Chantal Arnts

 
Anzeige