Suchergebnisse für: Handarbeit

Meisterhafte Kompositionen für zwei Hände: Klar Seifen

„Lavi in innocentia manus meas“, soll Pontius Pilatus nach der Verurteilung Jesu erklärt haben – er habe seine Hände in Unschuld gewaschen. Noch wesentlich älter als die neutestamentliche Heilsgeschichte ist die früheste bekannte Rezeptur für Seife. Vor fast 5000 Jahren verrührten Sumerer Öle und Pflanzenasche zu dem, was man heutzutage Grundseife nennt. Am Grundprinzip der

 

Design für die Ewigkeit, Teil 2: Aston Martin DB5

Ohne James Bonds silbernen Aston Martin DB5 wäre Goldfinger aus dem Jahre 1964 nicht lediglich unvollständig, sondern vielmehr undenkbar. Selten haben sich Filmszenen stärker ins kollektive Gedächtnis eingebrannt. Schwer vorstellbar außerdem, dass seinerzeit jemand der am Film Beteiligten geahnt hat, dass der um viele sinnvolle Extras wie beispielsweise einen Schleudersitz gegen zudringliche Beifahrer ergänzte Agenten-Dienstwagen

 

Die feine englische Art, Teil 1: Meridian Audio

Wenn es eine Nation gibt, die man bei der Suche nach exzellenten Lautsprechern auf der Rechnung haben sollte, dann ist es zweifellos Großbritannien. Seit Generationen sind die Briten in Sachen Musikreproduktion weltweit tonangebend. Das liegt nicht zuletzt an der herausragenden Rolle der heimischen Musikindustrie mit ihren weltberühmten Aufnahmestudios. Diese schrieben einerseits Musikgeschichte und trieben andererseits

 

Excalibur Superbia by Roger Dubuis: Haute Horlogerie extrem

Die Quarzkrise fegte zwischen den 1970er- und frühen 1980er-Jahren traditionsreiche Schweizer Uhrenmarken gleich reihenweise vom Markt. Was darauf folgte, war eine ungeahnte Renaissance der mechanischen Uhr. Avanciert zum Kultur- und Luxusgut bescherte sie einem wundervollen Handwerk einen Höhenflug, dessen Grundprinzipien sich über Jahrhunderte hinweg kaum verändert haben. Aller Berechtigung und Praktikabilität zum Trotz sind Quarzuhren und

 

Studio 54 to go: Schuh-Design von Alina Schürfeld

Es gibt für Designer unergiebigere Inspirationsquellen als das New Yorker Studio 54. Von 1977 bis Mitte der 1980er-Jahre war der von Weltstars wie Cher, Liza Minnelli, Grace Jones, Diana Ross, Bianca und Mick Jagger frequentierte Nachtclub der Ort, an dem sich gewissermaßen Andy Warhols Prophezeiung von den 15 Minuten Ruhm für jedermann bewahrheitete. Funk, Punk,

 

Tradition als Avantgardismus: Thonet und Nachhaltigkeit

Deglobalisierung, Reshoring, Glokalisierung … Die Geschehnisse von 2020 könnten sich zum Treibsatz für überfällige Veränderungsprozesse entwickeln. Unübersehbar ließ die Krise binnen Wochen eine Vielzahl von Auswüchsen der letzten Jahrzehnte zum existenzbedrohenden Bumerang werden. Die aufgrund von exzessivem Outsourcing auf aberwitzige Längen angewachsenen globalen Lieferketten zum Beispiel. Oder die ebenfalls aus Kostenoptimierung geschehene Auslagerung ganzer lebenswichtiger

 

Ein anziehender Perfektionist: Andrew Gn

Schönheit ist für Andrew Gn eine hoch emotionale Angelegenheit. Die Auseinandersetzung mit ihr begreift der in Singapur geborene Designer angesichts der globalen und extrem diversifizierten Welt von heute als herausfordernder denn je. Seinen internationalen Kundinnen unterbreitet er deshalb mit jeder neuen Kollektion thematisch zahlreiche verschiedene Vorschläge, statt jeweils lediglich eine einzige Geschichte zu erzählen. Praktisch

 

Leuchtende Bauhaus-Ikone: HBW Bogler Lampe

1934 gründete Hedwig Bollhagen, die zu den wichtigsten Designern Deutschlands gerechnet wird, im brandenburgischen Marwitz eine herausragende Manufaktur für Keramik. Trotzdem sie selbst nie am Bauhaus studierte, war ausgerechnet sie es, die die dort entwickelten Ideen aus tiefster Überzeugung und Hingabe weitertrug. Immerhin wäre sie als freidenkende und emanzipierte junge Frau womöglich nicht lange am

 

Bis in die letzte Faser nachhaltig: Möbel von FraaiBerlin

Holistisch und ästhetisch – bekanntlich erinnern diese beiden Wörter bloß zufällig an waagerechte, meist mit vier Beinen ausgestattete Möbel. Nichts dem Zufall überlassen wird hingegen bei deren Herstellung in der Möbelmanufaktur FraaiBerlin. Als Teil eines bemerkenswert ganzheitlichen Verständnisses von Nachhaltigkeit und Qualität kommt in dem familiengeführten Unternehmen nur Bauholz oder Altholz auf beziehungsweise in den Tisch.

 

Einen Teak nachhaltiger: greenline by ZEBRA

Nachhaltige Outdoor-Möbel mit individueller, natürlicher Ausstrahlung, einem zeitlosen Design und hoher Funktionalität – dafür steht greenline by ZEBRA. Mit der Premiummarke ist es dem deutsch-schweizerischen Hersteller gelungen, eine komplette Produktlinie mit den ethischen Grundsätzen des Unternehmens in Einklang zu bringen. Für ihre Herstellung kommt ausschließlich recyceltes Teak zum Einsatz. Liegt im Trend: Recyceltes Teak Vieles