Suchergebnisse für: Bauhaus

 

Bauhaus-Jubiläum: Reden ist Silber, Zeigen ist Gold

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Im Zusammenhang mit dem Bauhaus-Jubiläum bewahrheitet sich der Satz einmal mehr. Hype droht abzulenken von dem, was vor hundert Jahren tatsächlich war. Der Erinnerungs-Goldrausch lockt indes auch jene an, die entgegengesetzt vorgehen, die in ähnlich zweifelhafter Weise banalisieren oder gar versuchen, zentrale Akteure vom Sockel zu stoßen. Glänzende

 

 

Bauhausbücher 5: Piet Mondrian – New Design

Zwischen 1925 und 1930 erschienen in der Reihe der Bauhausbücher insgesamt vierzehn Titel, die Einblicke in die Lehrgebiete der von Walter Gropius gegründeten Kunstschule gewähren sollten und eindrücklich die Aufbruchstimmung der 1920er-Jahre widerspiegeln. Die Idee zu der Buchreihe wurde bereits vor dem Wegzug aus Weimar entwickelt, ließ sich jedoch erst in Dessau realisieren. Jeweils verfasst

 

Bauhausbücher 2: Paul Klee

Als wahres publizistisches Highlight im Bauhaus-Jubiläumsjahr macht Lars Müller Publishers aus der Schweiz einer internationalen Leserschaft vier Bände der von Walter Gropius und László Moholy-Nagy herausgegebenen Bauhausbücher neu zugänglich. Im zweiten Band widmet sich Paul Klee der theoretischen Auseinandersetzung rund um das Skizzieren mithilfe geometrischer Formen und Linien. Aufbruchstimmung Die Idee, mittels einer Buchreihe Einblicke

 

Zeit fürs Bauhaus: Junghans max bill Automatic

1927 kam Max Bill als Student an das zwei Jahre zuvor nach Dessau umgezogene Bauhaus. Tief war er beeindruckt von den nie gesehenen weißen Wänden und großzügigen Glasfassaden des 1926 eingeweihten Gebäudes. Das Nachempfinden dieses Gefühls will man bei dem traditionsreichen Uhrenhersteller Junghans im Jahr des großen Bauhaus-Jubiläums mit einem neuen, auf 1000 Exemplare limitierten

 

Bauhausbücher 1: International Architecture

Schon in Weimar hatten Walter Gropius und László Moholy-Nagy die Idee entwickelt, mittels einer eigenen Buchreihe Einblicke in die Lehrgebiete des Bauhauses und in die Gestaltungsmöglichkeiten in der sich modern verändernden Welt zu gewähren. Doch das Projekt ließ sich erst nach dem Umzug nach Dessau realisieren. Dort erschienen dann zwischen 1925 und 1930 vierzehn Titel

 

Blick zurück nach vorn: Bauhaus Zeitschrift Faksimile

2019 steht in der Welt des Designs ein Thema ganz besonders hoch im Kurs: 100 Jahre Bauhaus. Wird heute allgemein – fast im Sinne einer Marke – vom Bauhaus als Synonym für beziehungsweise Ursprung von Prinzipien moderner Gestaltung und Ästhetik gesprochen, beweist das allerdings nicht nur den ungebrochenen Einfluss der ursprünglich in Weimar beheimateten Kunstschule.

 

Gedanken zu gutem Design

Ausgerechnet im Jahr des großen Bauhaus-Jubiläums verliert Deutschland und die Welt mit Karl Lagerfeld einen der kreativsten und produktivsten Gestalter. Neben einer fast übermenschlichen Vielzahl spektakulär inszenierter Kollektionen produzierte er auch Unmengen von Bonmots. So bezeichnete er sich als besten Kunden seines Papierkorbs, den er außerdem sein wichtigstes Möbelstück nannte. Zuverlässige Formel Das weckt Erinnerungen

 

Jubiläum eines Architekturklassikers: System 111

Produkte aus dem Material heraus gestalten, Etabliertes infrage stellen, sich einlassen auf neue Fertigungsmethoden und Werkstoffe – das beschreibt nicht nur die Philosophie des Bauhauses, sondern gleichermaßen die Herangehensweise von HEWI. 1969 entwarf Rudolf Wilke System 111 und revolutionierte damit den Beschlag. Erstmals wurde der Türdrücker farbig. Brillante Farben, hochglänzende Oberflächen und eine unübertroffen langlebige

 

Wohnen mit 360-Grad-Perspektive: Living Landscape 755

Einem berühmten Satz aus der Feder Francis Picabias zufolge ist unser Kopf deswegen rund, „damit das Denken die Richtung wechseln kann“. Offen statt festgelegt, beweglich statt starr und eingeengt – so präsentiert sich auch das heutige Wohnen; basierend auf Ideen, die schon das Bauhaus prägten: freies Denken, die Beseitigung von Mauern in den Köpfen …