Suchergebnisse für: Glas

 

Architektur mit großem A – ALDI Nord Campus

Ob von Nahem, aus der Ferne, oder gar aus der Vogelperspektive betrachtet – die signethafte Form des Architekturentwurfs von BAID macht auf Anhieb klar, um wessen Standort es sich handelt: Triangelförmig entwickelt sich der ALDI Nord Campus in die umliegende Parklandschaft hinein und reagiert mit einer fein ausgearbeiteten Modellierung der Volumen auf die Kleinteiligkeit des

 

Im Gespräch: Oliver Scherdel

COLD PERFECTION traf Oliver Scherdel, Geschäftsführer von Silentrooms. Das in Frankfurt am Main beheimatete Unternehmen sorgt durch die schallabsorbierende Ausstattung von Decken und Wänden für wohltuende Stille in Büros, Schulen, öffentlichen Gebäuden oder einfach überall dort, wo es unangenehm hallt, weil moderne schallharte Materialien verbaut wurden. Abtrennungen, Deckensegel, Stellelemente und Wandverkleidungen gehören ebenso zum Portfolio

 

Im Gespräch: Sandra Jörg

IT-Sicherheit ist in den letzten Jahren endgültig von einem nachgeordneten zu dem zentralen IT-Thema geworden. Das betrifft immer stärker auch den Bereich Kommunikation. Die Unbeschwertheit, mit der in früheren Jahren Dienste wie Social-Media-Plattformen und Messenger eingesetzt wurden, ist verflogen. COLD PERFECTION sprach mit Sandra Jörg, Gründerin und CEO von Blackpin (Bildmitte). Mit dem von ihr gegründeten

 

Bye-bye Fast Fashion: JAN ‘N JUNE

Noch immer ist Industrieproduktion regelmäßig Müllproduktion. Für die Textilbranche – Mode ist Synonym für Schnelllebigkeit – gilt das ganz besonders. Obsoleszenz ist indes keineswegs die alleinige Folge rasch wechselnder Kollektionen und niedriger Preise. Große Mengen an Kleidung aus Online-Retouren etwa landen heutzutage ungeachtet des Zustands im Müll, weil das Sichten und erneute Verpacken für Anbieter

 

Bauhausbücher 2: Paul Klee

Als wahres publizistisches Highlight im Bauhaus-Jubiläumsjahr macht Lars Müller Publishers aus der Schweiz einer internationalen Leserschaft vier Bände der von Walter Gropius und László Moholy-Nagy herausgegebenen Bauhausbücher neu zugänglich. Im zweiten Band widmet sich Paul Klee der theoretischen Auseinandersetzung rund um das Skizzieren mithilfe geometrischer Formen und Linien. Aufbruchstimmung Die Idee, mittels einer Buchreihe Einblicke

 

Zeit fürs Bauhaus: Junghans max bill Automatic

1927 kam Max Bill als Student an das zwei Jahre zuvor nach Dessau umgezogene Bauhaus. Tief war er beeindruckt von den nie gesehenen weißen Wänden und großzügigen Glasfassaden des 1926 eingeweihten Gebäudes. Das Nachempfinden dieses Gefühls will man bei dem traditionsreichen Uhrenhersteller Junghans im Jahr des großen Bauhaus-Jubiläums mit einem neuen, auf 1000 Exemplare limitierten

 

Das Auge fühlt mit: Kaschmirgrau von Griffwerk

Kaschmirwolle ist eines der edelsten Naturmaterialien. Den weichen Griff verdankt sie ihrer feinen Faserstruktur und einer besonders glatten Oberfläche der Wollhaare. Dieses einmalige haptische Erlebnis wollten die Designer von Griffwerk auf ihre Produkte übertragen. Die so neu entstandenen Türgriffe und Beschläge der Serie „Kaschmirgrau“ zeichnen sich durch eine äußerst angenehme, samtige Oberfläche ebenso aus, wie

 

Meisterhafte Hommage: The Farns von Walter Knoll

„The Farns“ – dieser Name ist Programm: Im Jahr des Bauhaus-Jubiläums verneigt man sich bei Walter Knoll vor dem früheren Leiter der legendären Kunstschule, der das Amt als Nachfolger von Hannes Meyer in schwierigen Zeiten bis zur zwangsweisen Schließung inne hatte. Doch das von dem traditionsreichen Hersteller neu vorgestellte Sideboard geht weit über eine Hommage

 

Harmonie der Gegensätze: Clyde von Ligne Roset

Die Designer von Numéro111 haben eine Schwäche für runde und abgeschrägte Formen. Die Werke des jungen Designbüros aus Saint-Etienne in Frankreich sind von der Ästhetik der 1950er-Jahre beeinflusst und zeichnen sich oft durch das Verbinden unterschiedlicher Materialien und den Gegensatz von geschlossener und offener Gestalt aus. Die Alltagstauglichkeit wird dabei stets groß geschrieben. 2010 von den

 

Design meets Zero Waste: Becher to go by Thomas

Gemessen an dem gewaltigen Gesamtaufkommen an Verpackungsmüll oder den mit Plastikmüll verseuchten Weltmeeren sind die 320 000 Coffee-to-go-Becher, die Schätzungen zufolge in jeder einzelnen Stunde in Deutschland verbraucht werden, offensichtlich nicht das dringendste Umweltproblem. Doch es ist allemal besser einen kleinen Beitrag zu leisten, als nur über den Zustand unseres Planeten im Anthropozän zu klagen.