Suchergebnisse für: Edelstahl

 

Einen Teak nachhaltiger: greenline by ZEBRA

Nachhaltige Outdoor-Möbel mit individueller, natürlicher Ausstrahlung, einem zeitlosen Design und hoher Funktionalität – dafür steht greenline by ZEBRA. Mit der Premiummarke ist es dem deutsch-schweizerischen Hersteller gelungen, eine komplette Produktlinie mit den ethischen Grundsätzen des Unternehmens in Einklang zu bringen. Für ihre Herstellung kommt ausschließlich recyceltes Teak zum Einsatz. Liegt im Trend: Recyceltes Teak Vieles

 

Stahlharter Einsatz gegen Plastikmüll: ECO Brotbox

Manchmal lässt sich ein erstaunlicher Fortschritt allein dadurch erzielen, dass wieder auf altbewährte Lösungen zurückgegriffen wird. Indem man zum Beispiel sein Essen in wiederverwendbaren Behältern statt in Wegwerfverpackungen transportiert, kann man kinderleicht und völlig ohne Hightech einen ungemein wertvollen Beitrag im Kampf gegen das Jahrhundertproblem Plastikmüll leisten. Hervorragend dafür geeignet sind die stabilen und langlebigen

 

Welcome on board and beyond: bordbar Trolleys

Angefangen hat alles mit der Leidenschaft, alte Möbel in einem neuen Kontext einzusetzen: ausgediente Kinosessel, Spinde aus Blech und Flugzeugtrolleys. Letztgenannte waren auf Anhieb so begehrt, dass 2006 mit etwas Mut, viel Begeisterung und 287 gebrauchten Trolleys der Grundstein gelegt wurde, um aus einem Einmann-Projekt ein Unternehmen zu formen. Innerhalb von wenigen Jahren entwickelte sich

 

Jubiläum eines Architekturklassikers: System 111

Produkte aus dem Material heraus gestalten, Etabliertes infrage stellen, sich einlassen auf neue Fertigungsmethoden und Werkstoffe – das beschreibt nicht nur die Philosophie des Bauhauses, sondern gleichermaßen die Herangehensweise von HEWI. 1969 entwarf Rudolf Wilke System 111 und revolutionierte damit den Beschlag. Erstmals wurde der Türdrücker farbig. Brillante Farben, hochglänzende Oberflächen und eine unübertroffen langlebige

 

Zeit fürs Bauhaus: Junghans max bill Automatic

1927 kam Max Bill als Student an das zwei Jahre zuvor nach Dessau umgezogene Bauhaus. Tief war er beeindruckt von den nie gesehenen weißen Wänden und großzügigen Glasfassaden des 1926 eingeweihten Gebäudes. Das Nachempfinden dieses Gefühls will man bei dem traditionsreichen Uhrenhersteller Junghans im Jahr des großen Bauhaus-Jubiläums mit einem neuen, auf 1000 Exemplare limitierten

 

Das Auge fühlt mit: Kaschmirgrau von Griffwerk

Kaschmirwolle ist eines der edelsten Naturmaterialien. Den weichen Griff verdankt sie ihrer feinen Faserstruktur und einer besonders glatten Oberfläche der Wollhaare. Dieses einmalige haptische Erlebnis wollten die Designer von Griffwerk auf ihre Produkte übertragen. Die so neu entstandenen Türgriffe und Beschläge der Serie „Kaschmirgrau“ zeichnen sich durch eine äußerst angenehme, samtige Oberfläche ebenso aus, wie

 

Viel Harmonie von der Elbe: Steve McGugan für Philippi

Philippi könnte man als im besten Sinne typisch hanseatisches Unternehmen beschreiben, prägt doch eine wunderbar kühle, unaufdringliche Vornehmheit die Qualitätsprodukte der Design-Marke, dessen Erfolgsgeschichte 1992 mit lediglich zwei Ladengeschäften begann. Inzwischen zeichnet längst eine illustre Reihe von kreativen Köpfen für das auf rund 500 Produkte angewachsene Portfolio verantwortlich, darunter zum Beispiel Steve McGugan. Mit gleich

 

Griff zur Geschichte: Max Bill by Griffwerk

Vor hundert Jahren gründete Walter Gropius in Weimar eine Bildungsstätte für Kunst, Architektur und Design, die zur einflussreichsten des 20. Jahrhunderts werden sollte. Heute steht der Begriff „Bauhaus“ weltweit für einen einzigartigen gestalterischen Anspruch und wird oft synonym für modernistische Prinzipien verwendet. Am Bauhaus orientierte sich auch Max Bill bei der architektonischen Konzeption der Ulmer