Mit der Produktlinie One by Griffwerk gelang es, das Türgriffdesign ästhetisch und hinsichtlich der Funktionalität auf ein neues Niveau zu heben.

Fortschritt wurde früher regelmäßig mit der Steigerung von Komplexität verwechselt. Jedes neu entwickelte Produkt hatte, so der Irrglaube, über möglichst viele zusätzliche Funktionen zu verfügen. Die Marketingverantwortlichen sekundierten mit kryptischen, meist allein als Abkürzung oder Akronym kommunizierbaren Namen, die den vermeintlichen Mehrwert veranschaulichen sollten. Dass die Bedienbarkeit bei all dem technologischen Luxurieren nicht selten auf der Strecke blieb, wurde allerdings zumeist von Herstellern und Produktverantwortlichen geflissentlich übersehen …

Weniger ist mehr

Heute ist der Zeitgeist ein anderer. Blinder Fortschrittsglaube ist gesunder Skepsis gewichen und anspruchsvolle Konsumenten erwarten immer öfter mehr von einem neuen Produkt – oder besser gesagt weniger. Weniger hinter mehrfach belegten Tasten oder in verschachtelten Menüs verborgene und deshalb praktisch unbenutzbare Funktionen zum Beispiel. Dafür stattdessen mehr Verlässlichkeit, Sicherheit und vor allen Dingen einfache Bedienbarkeit und Komfort.

Diese neue Einfachheit ist jedoch keineswegs leichter darzustellen. Sie erfordert im Gegenteil ein Höchstmaß an Erfahrung, langwierige Überlegungen und sehr viele einzelne Entscheidungen. Denn ähnlich wie bei der Herstellung einer Skulptur durch einen Bildhauer, der in langwieriger Detailarbeit das Ausgangsmaterial so weit abträgt, bis nichts Ungemeintes mehr zwischen Form und Aussage steht, lebt auch gutes Produktdesign vom Aussondern.


Anzeige


Neue Ästhetik, mehr Komfort: One by Griffwerk

Überflüssiges wegzulassen, um so zu neuen, überzeugenden Lösungen zu kommen – darum ging es ebenfalls bei einer Innovation aus dem Hause Griffwerk. Das Unternehmen mit Sitz in Blaustein bei Ulm ist bekannt für seine hochwertigen Beschlagslösungen. Mit der Produktlinie „One by Griffwerk“ gelang es, das Türgriffdesign ästhetisch und hinsichtlich der Funktionalität auf ein neues Niveau zu heben.

One by Griffwerk ist ein minimalistisches Design ohne Rosetten mit integrierter Schließmechanik. Die in verschiedenen Formen und Oberflächenvarianten erhältlichen Griffe sitzen direkt dem Türblatt auf. Dadurch wird eine sehr reduzierte, neue Türenästhetik erreicht. Schließrosetten wie WC- und Schlüsselrosetten werden überflüssig, weil die Schließtechnik in den Türgriffen – genauer gesagt im Griffhals – sitzt.

One by Griffwerk in einer weiteren Oberflächenvariante. In der Aufsicht gut zu erkennen: der Verriegelungsschieber, der den aktuellen Status mittels Farbmarkierung anzeigt.

Smarter schließen mit Lowtech

„Smart2lock by Griffwerk“ nennt sich die innovative Schließmechanik, die die neuen Türgriffe besonders macht. Quasi im Handumdrehen lassen sich Türen dank One by Griffwerk nun bequem mit einer Hand schließen und abschließen. Der Verriegelungsschieber befindet sich in Daumenreichweite. Eine rote Markierung zeigt jeweils den aktuellen Status. Nach dem Arretieren lässt sich der Griff nicht mehr herunterdrücken. Bewusst wollte man den „Hoteleffekt“ vermeiden. Der tritt bei Türen auf, die sich von innen per Türgriff entriegeln lassen, wodurch unklar bleibt, ob die Tür wirklich verschlossen ist.

Die Griffwerk-Produktentwickler haben ihr neues System aber nicht nur lesbar und komfortabel gemacht. One by Griffwerk ist außerdem sicher, da es sich im Notfall von außen entriegeln lässt. Darüber hinaus kommt es im Gegensatz zu den viel gehypten Smart-Home-Lösungen als Lowtech-Lösung ohne Software, Strom und Wartung aus, ist ferner robust und nicht störungsanfällig. So einfach kann Fortschritt sein.

Weitere Informationen:
Griffwerk GmbH
www.griffwerk.de

 
Anzeige