Suchergebnisse für: Rosenthal

Doppeljubiläen und Halbkugeln: Rosenthal TAC

Tradition ist zu einem schwierigen Geschäft geworden. Ideen und Trends lösen einander zunehmend schneller ab, Wissen hat eine immer kürzere Halbwertszeit und selbst Unternehmen werden im Durchschnitt deutlich weniger alt als in früheren Zeiten. Wer die Gründe verstehen will, muss sich mit den gesellschaftlichen Veränderungen und deren Ursachen beschäftigen. Als Erklärung infrage kommen beispielsweise auch

 

Concorde: Ästhetik der Unvernunft

Die in britisch-französischer Zusammenarbeit entwickelte Aérospatiale-BAC Concorde ist eine der kühnsten Konstruktionen der Technikgeschichte. Überdies ist sie eines der unwiderstehlichsten Objekte aus Menschenhand. Ihre schier überirdische Ästhetik verdankt die Ikone der Luftfahrtgeschichte praktisch vollständig ihrer bis heute unerreichten Leistungsstärke – und umgekehrt. Der Satz von der Form, welche der Funktion folgt, will hier trotzdem nicht

 

Zwei Geburtstage auf einen Klick: Berker und Bauhaus

Berker, 1919 im sauerländischen Schalksmühle als „Spezialfabrik für elektrotechnische Installations-Apparate“ gegründet, verbindet mit dem Bauhaus weit mehr als nur dasselbe Entstehungsjahr. Der traditionsreiche Schalterhersteller verfolgte schon früh den an der weltberühmten Kunstschule propagierten Ansatz, Produkte seriell zu fertigen, um diese nach dem Baukasten-Prinzip zu erschwinglichen Preisen anbieten zu können. Daneben teilte man mit dem Bauhaus

 

Naturtalente: Thomas Nature

Die Natur müsse gefühlt werden, argumentierte ausgerechnet der große Naturforscher Alexander von Humboldt. Passend dazu hat der fünf Jahre vor dessen Tod geborene Oscar Wilde einmal moniert, seine Zeitgenossen würden allesamt die Natur zu intensiv betrachten, jedoch zu wenig mit ihr leben. Schönheit und Erhabenheit Zurück zur Natur – diese Sehnsucht begleitet die Menschheit seit

 

Design meets Zero Waste: Becher to go by Thomas

Gemessen an dem gewaltigen Gesamtaufkommen an Verpackungsmüll oder den mit Plastikmüll verseuchten Weltmeeren sind die 320 000 Coffee-to-go-Becher, die Schätzungen zufolge in jeder einzelnen Stunde in Deutschland verbraucht werden, offensichtlich nicht das dringendste Umweltproblem. Doch es ist allemal besser einen kleinen Beitrag zu leisten, als nur über den Zustand unseres Planeten im Anthropozän zu klagen.