Suchergebnisse für: TV Möbel

 

Next Level Coffee Table Book: Atlas des Möbeldesigns

Ein enzyklopädisches Nachschlagewerk zu schaffen, eine unverzichtbare Quelle für Sammler, Wissenschaftler und Fachleute – das ist der Anspruch, den das Vitra Design Museum an seine neue Veröffentlichung, den Atlas des Möbeldesigns, gestellt hat. Das Grundlagenwerk zur Geschichte des modernen Möbeldesigns ist nicht zuletzt ein bestechend gestaltetes Buch für Designliebhaber auf der ganzen Welt geworden. Dokumentation

 

Einklang von Ästhetik und Funktion: Beovision Harmony

„Don’t you wonder sometimes about sound and vision?“, fragte David Bowie auf seinem 1977 veröffentlichten Album „Low“, das zu den einflussreichsten des Jahrzehnts gerechnet wird. Bereits damals – und sogar schon Jahrzehnte zuvor – hat man sich im dänischen Struer nicht nur gelegentlich, sondern ununterbrochen Gedanken über herausragende Klang- und Bildwiedergabe sowie die perfekte Verbindung

 

Welcome on board and beyond: bordbar Trolleys

Angefangen hat alles mit der Leidenschaft, alte Möbel in einem neuen Kontext einzusetzen: ausgediente Kinosessel, Spinde aus Blech und Flugzeugtrolleys. Letztgenannte waren auf Anhieb so begehrt, dass 2006 mit etwas Mut, viel Begeisterung und 287 gebrauchten Trolleys der Grundstein gelegt wurde, um aus einem Einmann-Projekt ein Unternehmen zu formen. Innerhalb von wenigen Jahren entwickelte sich

 

Zeit für wahren Luxus: Cane-line

Wahrer Luxus, das wird heute immer mehr Menschen bewusst, besteht nicht im grenzenlosen Anhäufen materieller Besitztümer, sondern in der Verfügungsgewalt über die eigene unwiederbringliche Lebenszeit. Zur Ruhe kommen, den Moment genießen – nur wem es gelingt, sich regelmäßig von der Hektik des Alltags, vom Zeit- und Termindruck und vom digitalen Dauerfeuer aus Mails und Kurznachrichten

 

Harmonie der Gegensätze: Clyde von Ligne Roset

Die Designer von Numéro111 haben eine Schwäche für runde und abgeschrägte Formen. Die Werke des jungen Designbüros aus Saint-Etienne in Frankreich sind von der Ästhetik der 1950er-Jahre beeinflusst und zeichnen sich oft durch das Verbinden unterschiedlicher Materialien und den Gegensatz von geschlossener und offener Gestalt aus. Die Alltagstauglichkeit wird dabei stets groß geschrieben. 2010 von den

 

Leichtigkeit des Steins: Ishino Table

Die Kunst japanischer Gärten und ihr respektvoller Umgang mit der Natur lieferte Daï Sugasawa die Inspiration für seinen Entwurf. Genauer: die ursprüngliche Schönheit von durch Wind und Wasser geschliffenen Kieselsteinen als ein wichtiges Element dieser Gärten. Sie wählte der Designer, dessen erklärtes Ziel es ist, Menschen wieder mit ihrer ursprünglichen Umgebung zu verbinden, als zentrales